Begriffe wie Japandi, Death Cleaning oder Nachhaltigkeit prägen den aktuellen Wohntrend im Jahr 2020 – was genau das heißt, wollen wir Ihnen im folgenden Blogbeitrag ein wenig näher bringen:

Wohlfühlen – das stand und steht immer noch an erster Stelle in den eigenen vier Wänden.

Der neue Trend „Japandi“, also die Kombination aus japanischer und skandinavischer Einrichtung schafft es mit buchstäblicher Leichtigkeit, Räume wohnlich zu gestalten und gleichzeitig auf unnötige Gegenstände zu verzichten. Während skandinavische Möbel die nötige Wärme einbringen, sorgen japanische Einrichtungsgegenstände für eine reduzierte Ästhetik.

Ähnlich zu japanischen Einrichtungsstilen steht auch beim sogenannten „Death Cleaning“ der Minimalismus im Vordergrund. Ursprünglich kommt die Idee des „Death Cleanings“ aus Schweden und heißt nichts anderes als „entrümpeln“. Man soll Platz schaffen und sich von Unnötigem trennen – Grade in Zeiten des Massenkonsums und Überschusses ist dies ein simpler Weg, Klarheit in die eigenen vier Wände zu bringen.

Auch Nachhaltigkeit innerhalb des eigenen Zuhauses rückt immer mehr in den Vordergrund und wird beliebter – Und das ist auch gut so!

Die häufigsten Materialien sind dabei natürlich verschiedene Hölzer oder auch Bambus, sowie Gesteinsarten, wie beispielsweise Schiefer. Während Hölzer ihre Anwendung vor allem im Wohn- und Essbereich finden, ersetzt der moderne dunkle Stein vor allem die Fliesen im Badezimmer. „Voll im Trend“ liegt im Möbelsegment außerdem das sogenannte „Wiener Geflecht“, welches gleichzeitig sehr bequem, beständig aber auch stilvoll wirkt.

Ergänzt wird der aktuelle Wohntrend mit sanften Farben, welche sich gut kombinieren lassen. Hier lassen sich durch neuartige Farben, wie beispielsweise das beliebte Senfgelb, Olivgrün aber auch verschiedenste dezente Rottöne weitere moderne Akzente setzen, die das Konzept abrunden.

Übernimmt man nun von einzelnen Trends gewisse Details, so ergibt sich ein minimalistisches und ausgeglichenes Wohnerlebnis – aber vor allem eines: Ein Wohnraum ohne ein Übermaß an Deko und haufenweise Plastik!

   #digitaler #qualifizierter #besser